Heinrich Harrer

harrer_1harrer_2

7 Jahre in Tibet, 1944-1951
Ein Portfolio von 10 Silbergelatine Fotografien, die Heinrich Harrer persönlich auswählte und signierte, weltweit limitiert auf 50 Sätze.
Das Portfolio ist unter anderem im Besitz von:
• The United States Library of Congress Asian Division,
• Harvard University Fine Arts Library,
• Cornell University Carl A. Kroch Library,
• Columbia University East Asian C. V. Starr Library,
• The American Alpine Club.

Die 10 Aufnahmen zeigen in einzigartiger Weise das traditionelle Tibet, wie H. Harrer es in der einzigartigen Zeit tibetischen Friedens und Freiheit beobachten durfte.

Heinrich Harrer zeichneten Respekt und Verständnis für fremde Kulturen aus. Seine Erlebnisse in Tibet während der Zeit des zweiten Weltkrieges wurden durch die Verfilmung des gleichnamigen Buches mit Brad Pitt in der Rolle des Heinrich Harrer weltberühmt. “Wherever I live, I shall feel homesick for Tibet. I often think I can still hear the cries of wild geese and cranes and the beating of their wings as they fly over Lhasa in the clear cold moonlight. My heartfelt wish is that my story may create some understanding for a people whose will to live in peace and freedom has won so little sympathy from an indifferent world.” (H. Harrer)

Die besondere Freundschaft, die sich während Harrers Zeit in Tibet zu dem 14. Dalai Lama entwickelte, hielt bis zu seinem Tod im Jahr 2006. Auch in seinem späteren Lebensverlauf bewahrte Harrer sich seine offene Haltung und seinen Enthusiasmus Neues zu entdecken.